Artikel

Sportlerehrung 2018

06.06.2018

Kempten/ Sonthofen (mori). „Ohne Schweiß kein Preis“ – das wissen auch die Sportlerinnen und Sportler der Allgäuer Werkstätten GmbH mit ihren Betreuern und Betreuerinnen. Jetzt wurden sie für ihre erfolgreichen Aktivitäten in sieben Sportdisziplinen im Rahmen einer feierlichen Ehrung gewürdigt. Insgesamt waren es diesmal 73 Athleten aus den Werkstatt-Einrichtungen in Kempten und Sonthofen. Auch diesmal gab es traditionell wieder eine eigene Hausmedaille als Dankeschön.

Manche der Sportler haben bereits einen ganzen Medaillenreigen daheim, immerhin gibt es die Ehrung seit 2008. Für einige ist es aber auch die erste Auszeichnung dieser Art. Geschäftsführer Michael Hauke machte bei der Feier deutlich: „Es geht nicht in erster Linie ums Gewinnen, sondern ums Dabeisein – und Ihr habt die Allgäuer Werkstätten super nach außen hin vertreten.“ Lobende Worte gab es auch vom Verwaltungsrat, vertreten durch Herbert Hames, Klaus Meyer und Joachim Wawersich.

Erstmals gab es eine Fahrradgruppe. Gemeinsam mit Robert Walter, Leiter der Werkstatt Steufzgen, radelten Daniel Frick, Katja Buder, Hans-Peter Dietrich, Vito Giugno, Klaus Osten, Andreas Otto und Wolfgang Trunzer bei der Allgäu-Rundfahrt mit - immerhin Etappen von 20 bis 50 km!

Bewährt hat sich inzwischen die 18köpfige Läufergruppe der Werkstätten. Sie war beim AOK-Lauf dabei und ebenso beim Kemptener Halbmarathon.

19 Mann stark ist auch der Fußballtrupp. Gecoacht werden sie vom „Jupp Heynkes“ der Allgäuer Werkstätten – alias Michael Thönnessen. Zwei Freiluftturniere und fünf Hallenturniere haben den „AW-Jungs“ einiges an Schweiß und Kondition abverlangt. Und: das nächste Turnier in der Landesliga steht am 23. Juni in Gilchenried bereits auf dem Terminplan.

Geehrt wurden auch die 15 Stockschützen, die beim Inklusionsturnier mit dem Lionsclub-Jugendaustausch an der Iller mitgemacht hatten.

Gut platzierten sich auch die 7 Schwimmer aus Sonthofen beim Mindelheimer Schwimmfest. Hier ist Gaby Waibel schon von Anfang an dabei und ein „alter Hase“ auf den 25m und 50m Strecken. In diesem Jahr wollen auch die Kemptner beim Schwimmen wieder einsteigen.

Elf Sportler waren als Olympioniken bei den Winterspielen in Oberhof dabei. Betreuer Stefan Ehrlich: „Das fleißige, regelmäßige Trainieren in Eschach hat sich gelohnt!“

Wieder neu etabliert hat Coach Michael Thönnessen nach Absprache mit der Geschäftsleitung auch wieder den Tischtennissport. Nachdem man dort einige Zeit nicht aktiv war, mussten die TT-Spieler wieder in der C-Klasse beginnen. Überragend landeten Kerstin Blank, Rolf Christ, Harald Fahrenschon, Franziska Hindelang, Josef Kilian, Alexandra König, Klaus Osten, Christoph Dürheimer und Hubert Mendler auf Platz 1. Jetzt müssen sich die Spieler bei einem Inklusionsturnier bewähren – ebenso wie ihre Betreuer Michael Thönnessen und Klaus Ritter.

 

 

 

Zurück