Förderstätte

Förderstätte

Feststellung und Erhaltung vorhandener Fähigkeiten und Eingliederung in die Werkstatt für Menschen mit Behinderung

 

Die Förderstätten der Allgäuer Werkstätten GmbH befinden sich seit 1993 am Eggener Berg 2 in Kempten, seit 2010 in der Zeppelinstraße 5 in Kempten und seit 2014 in der Eisenschmelze 25a in Sonthofen.

 

In verschiedenen Gruppen werden Frauen und Männer vom Jugendalter bis zur Rente betreut. Um eine qualifizierte Förderung und Pflege in einer heilpädagogisch-therapeutischen Atmosphäre leisten zu können, arbeiten in der Förderstätte ausgebildete Mitarbeiter/innen (Heilerziehungspfleger, Erzieher, Kinderpfleger), die von Gruppenhelfern (HEP-Helfer, Kinderpfleger, Alten- und Krankenpflegehelfer) unterstützt werden.

Zum aufgenommenen Personenkreis gehören alle geistig- und mehrfachbehinderten Menschen, die ihre Schulpflicht erfüllt haben und aufgrund ihrer Behinderung oder Pflegebedürftigkeit nicht in die Werkstätten für behinderte Menschen aufgenommen werden können.
Im Vordergrund der Arbeiten der Förderstätte steht die Erhaltung der bereits erlernten Fähigkeiten und der weitere Ausbau der lebenspraktischen Fähigkeiten.

Förderstätte

Hierzu wird individuell für jeden Menschen mit Behinderung ein Förderplan erstellt, der über die aufgestellten Ziele, die angewandte Methodik und die eventuell auftretenden Schwierigkeiten Auskunft gibt.
 Neben der Förderung dieser genannten Aspekte steht die Schaffung eines zweiten Lebensraumes zum Elternhaus bzw. Wohnheim im Vordergrund. Für die Arbeit mit geistig- und mehrfachbehinderten Menschen stehen dem Personal geeignete Hilfsmittel zur Verfügung.

Förderstätte