Über 400 Arbeitsjahre – Jubilarehrung in der WfbM Steufzgen

11.12.2023

Jubilarehrung in der Werkstatt Steufzgen der Allgäuer Werkstätten. Unser Foto zeigt von links: AW-Sonderbeauftragter Klaus Meyer, AW-Geschäftsführer Michael Hauke, Korbinan Rothenberger, Karoline Hummel, Christine Böck (35 Jahre), Gerhard Häfele (vorn),

Peter Natterer (hinten), Betül Karacayli, Werkstatträtin Iris Roth, Tatjana Romanjuk, Matthias Wurster (vorn), Werkstattleiter Robert Walter.

Kempten(mori). Über 400 Arbeitsjahre galt es jetzt bei den Allgäuer Werkstätten in Steufzgen zu ehren. Zu den 22 Arbeitsjubilaren gehören auch Christine Böck und Gerhard Selk, die inzwischen 35 Jahre in Steufzgen arbeiten. Es ist bereits das zweite Mal, dass die Einrichtung Steufzgen die jährliche Ehrung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behinderung losgelöst von der Weihnachtsfeier absolviert. „Eine eigene Feier ist ein würdiger Rahmen – und zudem können dann auch Angehörige und Betreuer mit dabei sein“, waren sich Geschäftsführer Michael Hauke, Werkstattleiter Robert Walter und AW-Sonderbeauftragter Klaus Meyer einig.

 

Werkstatträtin Iris Roth ließ es sich nicht nehmen, allen Jubilaren persönlich zu gratulieren. 18 der 22 Jubilare konnten an der kleinen Feierstunde mit anschließendem Kuchenbüffet im Steufzger Speisesaal teilnehmen. Dieser war in Windeseile zuvor vom Mittagstisch für die Beschäftigten in einen Kaffee-Saal umgewandelt worden.

Für zehn Jahre wurden geehrt: Dominik Fritsch, Stefan Weiß, Egor Siebert, Viktor Okatenko, Andreas Otto, Michaela Stechele,

Monika Bleichner.

20 Jahre dabei sind: Silvia Neppl, Andreas Patzelt, Elisabeth Vogler, Marianne Tschugg.

Seit einem Vierteljahrhundert arbeiten acht Jubilare für die Allgäuer Werkstätten: Karoline Hummel, Korbinian Rothen-berger, Tatjana Romanjuk, Betül Karacayli, Peter Natterer, Gerhard Häfele, Mathias Wurster, Katja Buder.

Zurück